Archiv für April 2008

Stimmt das? Und was hat das zu bedeuten? Ich kenn mich mit Adorno nicht so aus.

Adorno hat 1933 in einem höchst kompromittierenden, aber glücklicherweise nicht veröffentlichten Text die Verantwortlichen des nunmehr »gleichgeschalteten« Rundfunks der deutschen Diktatur ermutigen wollen, ihre Macht zu nutzen, um mit dem, was man ohne allzu zartfühlende Definitionen als »Schlager« bezeichnen könne, in den Programmen, so wörtlich, »ernsthaft Schluss« zu machen und »die spukhaft entfremdeten Musikwaren aus den Sendern heraus(zufegen)«.

Schreibt Jens Hagestedt im neuesten Merkur. Die Adorno-Zitate stammen aus Rundfunkautorität und Schlagersendung. In: Rolf Tiedemann (Hrsg.), Frankfurter Adorno Blätter. Band VII. München: edition text + kritik 2001. Via Perlentaucher.