Maschinenstürmer im Porträt: Hermann Zach

In einer schönen Einzelleistung hat der 70-jähriger Rentner aus dem österreichischen Steyregg mit seinem Gartengerät einen 23-jährigen Studenten, der für Google-Street-View gerade ein paar Bilder aufnahm, kurzzeitig in die Flucht geschlagen und vor Schreck die Polizei rufen lassen (hier genauere Erörterungen zum Tathergang).

Dem ORF-Bericht zufolge wurden die Google-Autos auch in anderen europäischen Ländern desöfteren angegriffen, aus Furcht, die online gestellten Fotos könnten Einbrecher anziehen. Auch Herr Zach griff nicht aus prinzipiellen Gründen zur Spitzhacke. Vielmehr trieb ihn die Angst um, seine Ersparnisse und das Auto, das zum Zeitpunkt der Street-View-Aufnahme ungeschützt vor der Garage stand, würden „in zwei Stunden in der Tschechei“ landen (oberösterr. f. Polen).


1 Antwort auf „Maschinenstürmer im Porträt: Hermann Zach“


  1. 1 Maschinenstürmer im Porträt: kamerademontageol | nike Pingback am 14. April 2010 um 18:23 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.