Legitimer Versuch

Wenn man 1949 eine Umfrage unter ehemaligen Verfolgten des NS-Regimes oder Widerstandskämpfern gemacht und danach gefragt hätte, ob die DDR-Gründung einen legitimen Versuch darstellt, hätten ziemlich viele mit einem klaren Ja geantwortet. Man darf die DDR-Geschichte nicht von ihrem Ende her sehen. In den fünfziger Jahren erachteten viele Leute mit Herz und Verstand die Bundesrepublik als das viel größere Sicherheitsrisiko, weil hier knapp unter der Spitzenebene wieder haargenau die selben Leute das sagen hatten, die der Welt zehn Jahre zuvor Millionen von Toten beschert hatten. Die einstige Volksgemeinschaft selber empfand diese Angst natürlich nicht. Die fürchtete sich nur vor den ostdeutschen Stalinisten und dem Apparat, den diese aufbauten, um die eigene Bevölkerung unter Kontrolle zu kriegen. Auf freiwillige Spitzeldienste engagierter Bürger konnte sich die Stasi im Gegensatz zur Gestapo ja nur sehr eingeschränkt verlassen.